Mein Körper – Meine Verantwortung – Meine Entscheidung: Aktionstag „Stoppt christlichen Fundamentalismus“ am 19.09.2015 in Berlin

Plakat Aktionstag
Text Aktionstag

Leben und Lieben ohne Bevormundung

Das ist das Motto des Aktionstags „Mein Körper – Meine Verantwortung – Meine Entscheidung“, die das Aktionsbündnis Sexuelle Selbstbestimmung“ am 19.09.2015 in Berlin durchführt.

Extremistisch-religiöse Gegner des Rechts auf sexuelle Selbstbestimmung fordern das vollständige Verbot und eine Bestrafung aller Schwangerschaftsabbrüche – nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa. Allen Mädchen und Frauen soll damit das Recht auf Selbstbestimmung über ihr Leben und ihren Körper genommen werden.

Die Teilnehmer des Marsches vertreten ein christlich-fundamentalistisches Weltbild, in dem ein Schwangerschaftsabbruch als eine „vorgeburtliche“ Tötung von Kindern dargestellt wird. Ihr Begriff des „Lebensschutzes“ beinhaltet die umfassende Kontrolle der reproduktiven Rechte von Frauen und die Herstellung der „alten Ordnung“ mit der „heiligen Familie“ aus Mann, Frau und Kindern.

Wir sind überzeugt: Es ist an der Zeit, diesem reaktionären Aufmarsch entgegenzutreten und den wachsenden politischen und gesellschaftlichen Einfluss von religiösen Fundamentalisten zu stoppen.

Der Arbeitskreis Frauengesundheit in Medizin, Psychotherapie und Gesellschaft e.V. (AKF) gehört zu den Bündnispartnern des Bündnis für Sexuelle Selbstbestimmung.

Mehr zum Thema

Kampagnen-Webseite: Bündnis für Sexuelle Selbstbestimmung

 

 

Geschäftsstelle

Logo Arbeitskreis Frauengesundheit in Medizin, Psychotherapie und Gesellschaft e.V. Arbeitskreis Frauengesundheit in Medizin, Psychotherapie und Gesellschaft e.V. (AKF)

Sigmaringer Str. 1; 10713 Berlin
Telefonzeiten:
Montag, Dienstag und Freitag
11 bis 15 Uhr und
Donnerstag von 10 bis 13 Uhr
Tel.: 030 – 863 933 16
Fax: 030 – 863 934 73
E-Mail: buero@akf-info.de

Social Media