Broschüre: Handlungsbedarf Kaiserschnitt

Neuerscheinung: AKF-Broschüre

Handlungsbedarf Kaiserschnitt

Ursachen der steigenden Kaiserschnittrate in Deutschland: Maßnahmen zur Senkung der Kaiserschnittrate
Autorinnen: Petra Otto, Tilly Wagner. Förderung: BEK

Der Kaiserschnitt steht zunehmend im Mittelpunkt öffentlicher Aufmerksamkeit. In den Medien kursieren auf der einen Seite Fallbeispiele prominenter Protagonistinnen, die sich für einen Kaiserschnitt entschieden haben. Auf der anderen Seite spitzt sich – auch unter medizinischen Fachleuten – die Kritik an dem über die medizinische Notwendigkeit hinausgehenden Maß an Schnittentbindungen zu (Kolip, Louwen, 2012; Lütje, 2009). Der Kaiserschnitt liegt weltweit im Trend. In Deutschland hat sich die Kaiserschnittrate in den letzten 20 Jahren verdoppelt auf 31,9% (2010). Mittlerweile fällt bei fast jeder dritten Schwangerschaft die Entscheidung für eine Schnittentbindung (Destatis, 2012; Kolip/Nolting/Zich, 2011). Bei etwa zwei Dritteln der Frauen, die einen Kaiserschnitt hatten, wird die nächste Schwangerschaft wieder durch einen Kaiserschnitt beendet – auch das lässt die Rate der Kaiserschnitte zunehmend schneller ansteigen (Bundesauswertung Geburtshilfe, 2010). …

Ferner enthalten: Ergebnisse der Online-Umfrage und ExpertInnen-Interviews 2012/2013

 Download

Broschüre: Handlungsbedarf Kaiserschnitt (pdf)

Printversion

Broschüre bestellen

Geschäftsstelle

Logo Arbeitskreis Frauengesundheit in Medizin, Psychotherapie und Gesellschaft e.V. Arbeitskreis Frauengesundheit in Medizin, Psychotherapie und Gesellschaft e.V. (AKF)

Sigmaringer Str. 1; 10713 Berlin
Telefonzeiten:
Montag, Dienstag und Freitag
11 bis 15 Uhr und
Donnerstag von 10 bis 13 Uhr
Tel.: 030 – 863 933 16
Fax: 030 – 863 934 73
E-Mail: buero@akf-info.de

Social Media