Impfpflicht versus informierte Entscheidung

Impfpflicht versus informierte Entscheidung: Perspektive der evidenzbasierten Medizin
von Prof. Dr. med. Ingrid Mühlhauser (Vorsitzende des Arbeitskreis Frauengesundheit und Prof. Dr. med. Andreas Sönnichsen im Auftrag des Netzwerks evidenzbasierte Medizin e.V.

Die zunehmende Forderung nach einer Impfpflicht in Deutschland ist Anlass für das EbM-Netzwerk, das Thema aus der Perspektive der Evidenzbasierten Medizin (EbM) einzuordnen. Das EbM-Netzwerk fordert eine differenzierte Bewertung von Impfungen und evidenzbasierte Entscheidungshilfen.
Am 20. April 2019 plädierte Ärztekammerpräsident Frank Ulrich Montgomery in den Nachrichtensendungen des öffentlichen Fernsehens für eine umfassende Impfpflicht für Kinder zu allen von der ständigen Impfkommission (STIKO) empfohlenen Impfungen. Die zunehmende Forderung nach einer Impfpflicht in Deutschland ist Anlass für diese Stellungnahme.
Die mediale Berichterstattung ist wenig differenziert. Es scheint nur „Impfbefürworter“ oder „Impfgegner“ zu geben.

Weiterlesen

Impfpflicht versus informierte Entscheidung: Perspektive der evidenzbasierten Medizin (pdf)
Erschienen in: KVH-Journal 6/2019, ISSN 2568-9517, S. 28-31, mit freundlicher Genehmigung der Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg (KVH)

 

Geschäftsstelle

Logo Arbeitskreis Frauengesundheit in Medizin, Psychotherapie und Gesellschaft e.V. Arbeitskreis Frauengesundheit in Medizin, Psychotherapie und Gesellschaft e.V. (AKF)

Sigmaringer Str. 1 in 10713 Berlin
Telefonzeiten:
Montag bis Freitag
10 bis 12 Uhr
Tel.: 030 – 863 933 16
Fax: 030 – 863 934 73
E-Mail: buero@akf-info.de

Social Media