Informiert verhüten: Verminderter Milchfluss in der Stillzeit unter Levenorgestrel-Hormonspiralen

Informiert verhüten: Verminderter Milchfluss in der Stillzeit unter Levenorgestrel-Hormonspiralen

Auf die Nebenwirkung “Verminderter Milchfluss unter Levonrogestrelspiralen” (Mirena u.a.) wies das unabhängige arznei-telegramm in der Ausgabe 12/2019 hin. Zwar werden diese Hormonspiralen ab sechs Wochen nach einer Geburt von der WHO und den US-amerikanischen Centers for Disease Control (CDC) ohne Einschränkung auch bei stillenden Frauen – gleichrangig mit Kupferspiralen – empfohlen. Die kanadische Gesundheitsbehörde Health Canada berichtet jetzt jedoch über ein Risikosignal auf eine verminderte Milchbildung unter Hormonspiralen.

Mit freundlicher Genehmigung des arznei-telegramms dürfen wir an dieser Stelle den vollständigen Artikel bereitstellen.

Download

Verminderter Milchfluss unter Levonorgestrelspiralen (Mirena u.a.) (pdf)

Spenden

Für unsere Arbeit und den Einsatz für mehr Frauengesundheit brauchen wir Ihre Unterstützung!

Jetzt spenden

Mitmachen

Unterstützen Sie unsere Ziele als Mitglied in einer starken Gemeinschaft!


Mitglied werden

Newsletter

Der AKF Newsletter informiert mehrmals im Jahr über Termine und aktuelle Themen rund um die Frauengesundheit.

Anmelden

Kontakt


Sigmaringer Str. 1
10713 Berlin

Telefonzeiten:
Montag bis Freitag 10 bis 12 Uhr
Tel.: 030 – 863 933 16
Fax: 030 – 863 934 73
E-Mail: buero@akf-info.de