Nichthormonale Konzepte in der Behandlung von menopausalen Beschwerden von Maria J. Beckermann

Zuletzt aktualisiert am:

Nichthormonale Konzepte in der Behandlung von menopausalen Beschwerden von Maria J. Beckermann

Ein Appell an Frauen

„Konsequente Selbstfürsorge ist die wichtigste Ressource in den Wechseljahren. Frauen sollten sie entschieden nutzen bzw. sie sich erschließen, damit sie gestärkt sind für die Prozesse, die das Leben ihnen abverlangt. Sie sollten sich von niemandem – weder vom Wolf noch von den Schafen – einreden lassen, dass sie dauerhafter medikamentöser Berieselung bedürften. Aber wenn sie sich durch vasomotorische Beschwerden stark beeinträchtigt fühlen, sollten sie individuell adäquate Lösungen suchen und nicht unnötig leiden.“

Der Beitrag von Maria J. Beckermann (1. Vorsitzende des AKF 2008 – 2014) ist erschienen in: Familienplanungs-Rundbrief, hrsg. von pro familia Deutsche Gesellschaft für Familienplanung, Sexualpädagogik und Sexualberatung e.V. Bundesverband, in der Ausgabe Dezember 2009, Nr. 4.

Download

Nichthormonale Konzepte in der Behandlung von menopausalen Beschwerden von Maria J. Beckermann (pdf)

Geschäftsstelle

Arbeitskreis Frauengesundheit in Medizin, Psychotherapie und Gesellschaft e.V. (AKF)
Sigmaringer Str. 1
10713 Berlin

Telefonzeiten:
Montag bis Freitag
10 bis 12 Uhr
Tel.: 030 – 863 933 16
Fax: 030 – 863 934 73
E-Mail: buero@akf-info.de

Social Media