Informiert verhüten: Pille, Spirale, Zyklus-Apps und Co.

Ein AKF-Fachtag in Kooperation mit dem EbM-Netzwerk im Rahmen des EbM-Kongress 2019



Einladung

Informiert Verhüten: Pille, Spirale, Zyklus-Apps und Co.

In Medien und sozialen Netzwerken wird inzwischen zunehmend kritisch über die hormonelle Verhütung diskutiert. Erfahrungen, die Frauen beim Absetzen der Pille gemacht haben und mögliche Nebenwirkungen stehen dabei im Mittelpunkt. Vor allem thematisieren Frauen das Thromboserisiko bei Kombinationspräparaten mit Gestagenen der dritten und vierten Generation, Depression und Libidoverlust. Es fehlt an vertrauenswürdigen Gesundheitsinformationen. Eine Einschätzung ist deshalb für Frauen und ihre Partner schwierig– zumal auch Broschüren in Arztpraxen oder Internetangebote nicht den wissenschaftlichen Kriterien für eine fundierte evidenzbasierte Gesundheitsinformation entsprechen. Wie sollen so informierte Entscheidungen getroffen werden?

Der Arbeitskreis Frauengesundheit in Medizin, Psychotherapie und Gesellschaft e.V. (AKF) und der Fachbereich Patienteninformation und -beteiligung des Netzwerks Evidenzbasierte Medizin (EbM) richten daher gemeinsam einen Fachtag aus:

Informiert Verhüten: Pille, Spirale, Zyklus-Apps und Co.

Der Fachtag findet im Rahmen der Jahrestagung des EbM Netzwerks statt.

Zeit:       Samstag, 23. März 2019, 10-18 Uhr (Einlass ab 9 Uhr)

Ort:        Charité Campus Virchow-Klinikum (Wedding)

Lehrgebäude Forum 3
Augustenburger Platz 1
13353 Berlin

Ziel des Fachtags ist es, das Thema „Informiert verhüten“ mit Beiträgen aus soziokulturellen, frauenärztlichen sowie gesundheitspolitischen Perspektiven zu beleuchten und konkrete Handlungsoptionen abzuleiten.
Der Fachtag richtet sich an alle Frauen und Männer, die über Verhütung nachdenken wollen – sowie an Lehrerinnen und Lehrer, Beraterinnen und Berater, Sozialpolitikerinnen und -politiker, Medizinerinnen und Mediziner und andere Gesundheitsberufe.

Folgende Themen / Fragen werden diskutiert:

  • Welche Inhalte sollten Informationen zur Schwangerschaftsverhütung enthalten und woran können gute Informationen erkannt werden?
  • Wie sind Nebenwirkungen im Beipackzettel zu verstehen?
  • Informierte Entscheidung an ausgewählten Beispielen (Hormonspirale, Kupferspirale, Pille)
  • Wie sind Zyklus-Apps einzuschätzen?
  • Kultursensible Beratung zur Schwangerschaftsverhütung
  • Pharmamarketing und Verhütung
  • Lifestyle und Pille

Die Erkenntnisse sollen eine kritische Auseinandersetzung anregen und zu neuen gemeinsamen Projekten führen.

Wir freuen uns, Sie im März 2019 in Berlin begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Susanne Buhse
AKF und EbM Netzwerk
Prof. Dr. Ingrid Mühlhauser
Vorsitzende des AKF,
Vorstand EbM Netzwerk
Dr. Martina Albrecht
Sprecherin Fachbereich Patienteninformation und
-beteiligung EbM Netzwerk; AKF

 

Geschäftsstelle

Logo Arbeitskreis Frauengesundheit in Medizin, Psychotherapie und Gesellschaft e.V. Arbeitskreis Frauengesundheit in Medizin, Psychotherapie und Gesellschaft e.V. (AKF)

Sigmaringer Str. 1; 10713 Berlin
Telefonzeiten:
Montag, Dienstag und Freitag
11 bis 15 Uhr und
Donnerstag von 10 bis 13 Uhr
Tel.: 030 – 863 933 16
Fax: 030 – 863 934 73
E-Mail: buero@akf-info.de

Social Media